Beaujolais Nouveau: der Geschmack des Herbstes

Von Isabelle Escande

In diesem Jahr feiert Frankreich den 70. Jubiläum des Beaujolais Nouveau Festivals, und aufgrund der Corona-Krise kann es dieses Jahr nicht wie üblich gefeiert werden – der ursprüngliche Hauptgrund des Festes bleibt jedoch derselbe: dem Herbst Farbe und Geschmack zu verleihen! Natürlich wird es keine Feste oder hektischen Paraden geben, aber es wird sicher nicht an dem Vergnügen fehlen, einen jungen, frischen und faszinierenden Wein zu verkosten.

Beaujolais Nouveau: eine Erfolgsgeschichte

Die offizielle Geschichte beginnt im Jahr 1951, als die französische Verwaltung beschloss, dass einige Weine mit kontrollierter Appellation vor dem in der Spezifikation angegebenen gesetzlichen Datum (damals der 15. Dezember) verkauft werden durften. So wurde der Beaujolais Nouveau geboren. Das Datum der Feier, der dritte Donnerstag im November, wurde erst 1985 festgelegt.

Der Beaujolais Nouveau, Synonym für Festlichkeit und Zusammenhalt, wird heute in der ganzen Welt gefeiert: natürlich in Frankreich, wo er in allen Bistros und Weinkellern des Landes serviert wird, aber auch in den Vereinigten Staaten, Deutschland und Japan, wo sogar Riesen-Bäder im Beaujolais organisiert werden. Fast die Hälfte der produzierten Flaschen für den Export bestimmt.

Warum ist der Beaujolais Nouveau so besonders?

Der Beaujolais Nouveau ist ein Wein erster Wahl: Er wird unmittelbar nach der Weinherstellung (nur ein oder zwei Monate nach Ende der Ernte) in den Verkauf gebracht, während die meisten Weine mehrere Monate oder sogar Jahre brauchen, um zu reifen.

Er wird in den Weinbergen des Beaujolais, innerhalb der Appellation Beaujolais und Beaujolais-Villages hergestellt und im Gegensatz zu vielen anderen Weinen aus einer einzigen Rebsorte, dem Gamay Noir à Jus Blanc (schwarzer Gamay mit weissem Saft), hergestellt.

Eine weitere Kuriosität betrifft das einzigartige Vinifikationsverfahren. Zunächst muss die Lese ausschließlich von Hand erfolgen, danach werden die Trauben in Bottiche gefüllt, was dem Wein seinen fruchtigen Charakter verleiht. Die Mazeration dauert nur vier Tage.

Falls Sie sich fragen, woher die Bananen- oder Karamellaromen kommen, die diese Weine manchmal charakterisieren, dann ist die Antwort eine spezielle natürliche Hefe, die dem Most während der alkoholischen Gärung zugesetzt wird.

Wie konsumiert man diesen Wein?

Der Beaujolais Nouveau ist ein Wein zum Geniessen – knackig und leicht zu trinken. Er ist nicht für die Alterung eignet, daher ist es besser, ihn innerhalb von 6 Monaten zu trinken.

Der Beaujolais Nouveau passt sehr gut zu gastronomischen Gerichten, regionalen Käsesorten (z.B. Saint-Marcellin oder Saint-Félicien), aber auch zu gegrilltem Fleisch.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten

Einen Kommentar hinterlassen