Die 10 wichtigsten Weinregionen Frankreichs

Von gregoire.murgue

Welche sind die 10 wichtigsten Weinregionen Frankreichs? Diese Frage ist schwer zu beantworten, aber für Drinks&Co ist nichts unmöglich. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die wichtigsten Regionen kurz vor und erklären Ihnen, warum diese so besonders sind und welche Weine dort produziert werden.

Bordeaux: Cabernet Sauvignon und Merlot für Rotweine, Sémillon, Muscadelle und Sauvignon Blanc für Weißweine – Bordeaux ist eine Region, die Prestige, Tradition und Größe miteinander verbindet und ist mit Abstand die bekannteste Weinregion Frankreichs. Wussten Sie, dass Bordeaux genau auf halbem Wege zwischen dem Äquator und dem Nordpol liegt?

Burgund: Chardonnay und Pinot Noir sind die beliebtesten Rebsorten in dieser riesigen Weinregion. Anders als in Bordeaux ist der Boden hier nicht einheitlich und jeder Hersteller hat seinen eigenen Charakter, den es zu berücksichtigen gilt. Über 400 verschiedene Bodenarten konzentrieren sich im Burgund, und sorgen für einige der teuersten Weine der Welt.

Champagne: Diese Region ist, wie könnte es anders sein, weltberühmt für den typischen Schaumwein, dessen Geheime Zutat das Wetter ist, welches durch die kühlen Temperaturen verhindert, dass die Trauben zu früh reifen. Die Qualität der Trauben und daraus entstehenden Schaumweine machen sie auf der ganzen Welt beliebt.

Rhône: Die Ufer des Flusses sorgen für viele verschiedene Weine, je nachdem wie weit weg vom Wasserstand die Weine wachsen. Die Rhône ist auch einer der größten Weinproduzenten Frankreichs. Ausdrucksstark und harmonisch sind die Weine dieser Region, voller Qualität, die sie zu einem der Lieblinge in Europa gemacht haben.

Alsace: Eine germanisch beeinflusste Region, die unzweifelhaft einen zentral-europäischen Touch hat: Riesling und Gewürztraminer. In der Alsace finden Sie aber auch Silvaner, eine delikate Traube, die sehr stark den Charakter des Bodens widerspiegelt, auf dem sie wächst. Auch wenn die Weine immer sehr unterschiedlich schmecken: Ein Silvaner ist immer die richtige Wahl, wenn Sie einen säure-armen Wein suchen.

Jura: Hohe Qualität und eine moderate jährliche Produktion. Ein wenig französich-fein wie die Savagnin-Traube, die für ihre intensive gelbe Farbe bekannt ist. Auch hier wir der Wein sehr lokal, wie der Macvin, ein typischer Likörwein. Trousseau und Poulsard sind, zusammen mit Pinot Noir verantwortlich für die gesamte Produktion an roten und rosé Weinen der Region.

Savoy: Auch wenn sie häufig in einem Atemzug als eine große Region mit Jura und Burgund genannt wird, verdient Savoie eine eigene Nennung. Die Originalität der Trauben und die große Vielfalt kann nur hier gefunden werden. Die lokalen Winzer verstehen ihr Handwerk und die Böden, wie bei Jacquère für Weißweine und Mondeuse für Rotweine.

Loire-Tal: Besonders beliebt für seine Weißweine, bietet aber auch sehr fruchtige, frische Rotweine.

Languedoc Roussillon: Das Languedoc umfasst das größte Weinanbaugebiet Frankreichs. Durchzogen von mediterranem Charakter, ist das Languedoc aber auch eine der Regionen die am wenigsten Nutzen aus einer guten Vermarktung zieht – obwohl sie zu einem der beliebtesten Ziele des Weintourismus gehört.

Provence: Zusammen mit der Region Bordeaux ist die Provence eine der ältesten Weinregionen Frankreichs und auch eine der traditionellsten. Besonders die Rosé-Weine bieten eine exquisite Qualität.

Wir haben auch Weinempfehlung aus Frankreich für Sie mitgebracht:

 
 TAGS:Mumm Cordon Rouge

Mumm Cordon Rouge

Perfekt für einen besonderen Anlass geeignet.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten

Einen Kommentar hinterlassen