Die deutsche Weinregion Pfalz

Von Daniel Tangerner
Weinregion Pfalz

Weinregion Pfalz

Dass wir Deutschen gerne Bier trinken, ist allgemein bekannt. Allerdings konzentriert sich der Bierkonsum vor allem auf die südlichen Bundesländer der Republik. Der Rest Deutschlands greift eigentlich lieber zu einem guten Glas Wein. Zwar ist der Weinkonsum in den letzten Jahren stabil geblieben, allerdings geben die Deutschen heute im Vergleich zu den vergangenen Jahren mehr Geld für Wein aus. Und wenn man schon einmal investiert, sollte man zumindest über heimische Weinbauregionen Bescheid wissen. Daher stellen wir Ihnen in heute die Weinregion Pfalz vor, eines der wichtigsten Weingebiete Deutschlands.

Die Weinregion Pfalz im Überblick

Wer in Geografie nicht aufgepasst hat, könnte die Weinregion Pfalz schnell mit Chile verwechseln. Denn in seiner Form ähnelt das deutsche Weinbaugebiet dem südamerikanischen Land stark. So erstreckt sich die Pfalz im Osten des Haardt-Gebirges auf einer Länge von 85 km und einer Breite von nur wenigen Kilometern. Trotzdem ist die Region mit rund 23.400 ha das zweitgrößte Weinbaugebiet Deutschlands nach Rheinhessen und nimmt somit ein Viertel der gesamten Rebfläche des Landes ein. Mit dieser Eigenschaft konnten sich die Pfälzer Winzer auch leichter auf dem deutschen Weinmarkt durchsetzen: Jede dritte Flasche des gekauften deutschen Weines in Deutschland stammt aus der Weinbauregion Pfalz. In der Kategorie der Weißherbste – frische, lachsfarbene Sommerweine – lässt die Pfalz alle anderen Weinbaugebiete weit hinter sich.

Darüber hinaus setzt sich die Pfalz seit dem Jahr 2008 auch als das größte Riesling-Land der Welt durch. Zwar finden sich unzählige verschiedene Rebsorten auf den Pfälzer Weinbergen, dem „König der Weißweintrauben“ gebühren derzeit allerdings rund 5455 Hektar, ein stets wachsendes Gebiet.

Aber nicht nur der Pfälzer Riesling weiß zu begeistern, sondern auch regionale Spitzen-Rotweine, deren Sorten rund 40% der Anbaufläche besetzen. Damit nimmt die Pfalz einen weiteren Titel als größtes Rotweingebiet Deutschlands ein. Eine besondere Bedeutung in dieser Kategorie spielt die Deutsche Weinstraße, Geburtsort der wichtigsten Rotweine aus der Pfalz.

Zu den wichtigsten Weißweinsorten der Weinregion Pfalz gehören nach Riesling auch Grau- und Weißburgunder. Diese Sorten schaffen trockene Weine und beweisen sich als Symbolträger des Gütezeichen DC Pfalz (Districtus Controllatus Pfalz). Zu den wichtigsten Rotweinsorten gehören Spätburgunder sowie Dornfelder, ebenso repräsentativ für die DC Pfalz. Eine Besonderheit unter den Rebsorten der Pfalz ist jedoch der St. Laurent, der vor dem Aussterben bewahrt wurde und uns samtige, vollmundige Rotweine liefert.

Sind Sie durstig geworden? Hier sind einige Weinempfehlungen für Sie:

Artikel, die Sie auch interessieren könnten

Einen Kommentar hinterlassen