Starke Drinks für starke Frauen

Von Anja Krimsky
Starke Drinks für starke Frauen

Starke Drinks für starke Frauen

Alles Gute zum internationalen Frauentag! Lassen Sie uns auf alle wunderbaren starken Frauen dieser Welt anstoßen. Womit – fragen Sie? Wir stellen Ihnen die Lieblingsgetränke vier inspirierender Frauen vor, von der Queen, Oprah Winfrey und der dreifachen Oscar-Preisträgerin Frances McDormand bis hin zu Dame Agatha Christie.

Frances-McDormand-Tequila-Nomadin

Frances McDormand

Es sind nicht ihre drei Oscars, die für Frances McDormand Erfolg bedeuten, es ist Selbstbestimmung und die Freiheit, das Leben so zu gestalten, wie sie es möchte. Etwa abseits des Sets kein Makeup zu tragen und keine Selfies mit Fans zu machen. Darüber hinaus versucht Frances McDormand mit ihren Rollen, Erwartungen an Konzepte von Weiblichkeit und Muttersein zu sprengen. Sogar, wenn sie eine stereotypische Frauenrolle verkörpert, versucht sie diese in einem anderen Licht zu präsentieren.

Fern die Tequila-Nomadin

Mit 65, so meinte sie einst, würde sie ihren Namen in Fern ändern, mit einem Van durchs Land ziehen und Wild Turkey Whiskey trinken. Seit ihrem letzten Film „Nomadland” hat sie diese Prognose nun bereits zum Teil umgesetzt. Fern der Leinwand bevorzugt Fran, wie sie von Freunden genannt wird, jedoch am liebsten Tequila. Ihre Drinks teilt Frances McDormand auch gerne mit Anderen, so bot sie bei den Oscars 2018 der ebenfalls ausgezeichneten Allison Janney ein Gläschen des mexikanischen Agavendestillats an.

Dubonnet & Gin – der Favorit ihrer Majestät

Königin Elisabeth II

Queen Elizabeth II. ist das Sinnbild einer Frau, die in einer Männerdomäne Haltung bewahrt – und das seit 70 Jahren. Als sie am 21. April 1926 als Princess of York das Licht der Welt erblickte, rechnete niemand damit, dass sie einmal den königlichen Thron besteigen würde.

Dubonnet & Gin – der Favorit ihrer Majestät

Neben dem afternoon tea versüßt sich die sonst so disziplinierte 95-jährige Monarchin ihren Alltag mit ihrem LieblingsgetränkDubonnet &Gin. Dubonnet ist ein mit Chinin, Kräutern und Gewürzen versetzter Wermut, den Ihre Majestät täglich vor dem Lunch genießt.

Obwohl Lilibeth – wie ihr verstorbener Ehemann Prinz Philip sie liebevoll nannte – seit kurzem aus gesundheitlichen Gründen auf diese Tradition verzichten muss, wollen wir Ihnen diesen königlichen Genuss nicht vorenthalten und haben das royale Rezept für Sie vorbereitet.

Rezept: Geben Sie ⅓ Gin mit ⅔ Dubonnet*, 2 Eiswürfeln und einer Scheibe Zitrone in ein Glas. Vergessen Sie aber nicht, vorher die Kerne zu entfernen, wie es auch im Königshaus üblich ist. Cheers, your royal highness!  

*Anstelle von Dubonnet können Sie natürlich auch Wermut verwenden.

Oprah Winfreys Liebe für Martinis

Oprah Winfrey

Die 1954 in einem ärmlichen Stadtteil Mississippis geborene Oprah Gail Winfrey hatte eine schwere Kindheit. Das bewegte sie später dazu, sich für den Entwurf und die Durchsetzung des Kinderschutzgesetzes der USA stark zu machen. Schon als Mädchen interviewte Oprah ihre Puppen. Nachdem sie ein Stipendium für ein Schauspiel- und Kommunikationsstudium erhielt, machte sie bei einem lokalen Radiosender in Baltimore ihre ersten Erfahrungen.

Ihre eigene TV-Show wurde 25 Jahre lang in über 105 Ländern ausgestrahlt. Indem sie starke Frauen auf die Bühne holte und über Politik, Gesellschaft und Literatur diskutierte, war sie ein Rollenbild und Idol für ein Millionenpublikum. Als Philanthropin gründete die Stiftung „The Angel Network“, ein Empowerment-Programm für benachteiligte Frauen und Kinder und investierte Millionen in Bildung, Kunst und Kultur.

Oprahs Liebe für Martini

Nach dem Rückzug aus dem Rampenlicht genießt Oprah ihre freie Zeit und gönnt sich ab und zu mal einen Lemon Drop Martini. Wir verraten Ihnen das Rezept zu Oprahs Lieblingsdrink. 

Rezept: Mixen Sie den Saft von 3 Zitronen, 2 Esslöffel Zucker und 2 Wodka-Shots in einem mit Eis gefüllten Shaker. Schütteln Sie alles gut durch und füllen es in ein Martini-Glas mit Zuckerrand. Dekorieren Sie das Ganze mit einem Minzblättchen.

Agatha Christie und das Geheimnis des Sahnelikörs

Agatha Christie

Agatha Mary Clarissa Miller, besser bekannt als Agatha Christie ist mit etwa 4 Billionen verkauften Büchern die erfolgreichste Autorin der Weltgeschichte. Ihre spannenden Kriminalromane stecken nicht nur voller brillanter Rätsel, sondern heben auch inspirierende Frauenfiguren hervor, die oft die Autorität patriarchaler Strukturen untergraben, allen voran die unvergleichliche Miss Marple. Genauso ehrgeizig und unabhängig wie Christie selbst, kämpft sie für Gerechtigkeit und ist auch heute noch eine Inspiration und Ikone.

Agatha Mary Clarissa Miller, besser bekannt als Agatha Christie ist mit etwa 4 Billionen verkauften Büchern die erfolgreichste Autorin der Weltgeschichte. Ihre spannenden Kriminalromane stecken nicht nur voller brillanter Rätsel, sondern heben auch inspirierende Frauenfiguren hervor, die oft die Autorität patriarchaler Strukturen untergraben, allen voran die unvergleichliche Miss Marple. Genauso ehrgeizig und unabhängig wie Christie selbst, kämpft sie für Gerechtigkeit und ist auch heute noch eine Inspiration und Ikone.

Miss Marple und das Geheimnis des Sahnelikörs

Die legendäre Jane Marple gönnt sich nach einer erfolgreichen Verbrecherjagd gern mal ein Gläschen Sherry. Auch Dame Agatha Christie war dem Süßen zugeneigt, besonders der Sahne und clotted cream (eine Art dicker süßer Rahm). Es heißt, dass sie zu Hause eine große Tasse Sahne mit der Aufschrift „Don’t be greedy“ (sei nicht gierig) hatte. Wir sind sicher, dass beiden Damen Baileys Birthday Cake, ein Sahnelikör mit köstlichen Vanille- und Biskuitnoten, geschmeckt hätte.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten

Einen Kommentar hinterlassen