Weine und mehr aus Languedoc-Rousillon

Von johannagraf

Im Herzen des Bezirks Pyrénées-Orientales zwischen dem Mittelmeer und Corbiéres (Bergland) flankiert von den Bergen des Canigou und Les Albéres wachsen die Rebstöcke aus Languedoc-Roussillon in einer großen Vielfalt von Landschaften, Böden und Mikroklima.

Das Weinproduktionsgebiet wird von 3 Dörfern und einigen Arten von Grundstücken, Hügeln, Berghänge und Terrassen gekreuzt, wo die Böden aus Pizarra, Gneis, Granit, Kies und Kalk den berühmten Weinen aus Roussillon den Charakter verleihen. Sieben Weine natürlich trocken und süß mit Herkunftsbezeichnung findet man auf mehr als 38.000 Hektar Weinberge die diese Länder durchlaufen.

Roussillon lässt sich gemäß der Produktion in trockene Weine und natürlich süße Weine aufteilen. Die ersten kamen aus Cotes du Roussillon, vorwiegend die Rotweine; Cotes du Roussillon, ausschließlich Rotweine; und Collioure mit Produktion von Rotweinen und Roséweinen. Gleichzeitig bei den natürlichen Süßen, kann man Rivesaltes, Maury, Banyuls, Banyuls Grands Crus und Muskat benennen.

Von 4 Arten Granaten, jungen Rotweinen, Ambres, reifen Weißweinen, Tuilés, Tinto Anejo und ?hors d?age? im Alter von 5 oder mehr Jahren, sind die süßen Weine von Riversaltes ideal als Aperitif sowie als Begleiter für einen Hauptgang geeignet. Die Experten sind der Meinung, dass die starken Geschmäcker der Weine gut zu Mandelsalaten, Pistazien oder Erdnüssen passen, während die fruchtigen und die Taninen der Granaten den Appetit anregen. Die Kombinationen mit Zubereitungen wie Ente mit Kirsche, Feige oder Nektarine können ein überraschendes Ergebnis bieten.

Die Gastronomie ist einer der großen Anziehungspunkte des Languedoc-Rousillon, nicht nur wegen seiner Produkte, sondern auch wegen seiner Tradition seiner sinnbildlichen Gerichte. Die Grundzutaten dieser Regionentsprechen Ihrer Geografie sowohl mediterran als auch provenzalisch. Hier sind das Olivenöl, der Knoblauch und das Basilikum wesentliche Gewürze, während die Aromen des Garrigue (Strauch) wie der Thymian, Rosmarin, Lorbeer usw. hervorzuheben sind. Natürlich fehlen auch die Klassiker Käse, Milch und Obst nicht.

Einer seiner berühmten Ausarbeitungen ist die Cassoulet (südfranzösischer Bohneneintopf), ursprünglich aus Aude in Languedoc, obwohl dies von mehreren Personen umstritten ist. Die Cassoulet besteht aus jüdischem ?lingot? gemischt mit Enten-confit, Knoblauch, Paprikawurst und Schweinefett. Eventuell wird bei der Zubereitung auch Feldhuhn oder Lamm hinzugefügt. Später werden alle Zutaten bei mäßigem Feuer in einer Kasserrolle(Schmortopf) gekocht. Bezüglich der Süßigkeiten, ist es die Familie Villaret die man für das Verzaubern der Naschkatzen mit seinen Croquants aus Villaret verantwortlich macht. Ein Geheimnis, das generationsbedingt nur in Nimes hergestellt wird. Diese glasierte und knusprige Süßigkeit wird aus Orangenblüten, Mandeln und Essenz der Zitrone hergestellt.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten

Einen Kommentar hinterlassen