Weingüter im Internet

 TAGS:Bevor wir beginnen, möchte ich mich dafür entschuldigen, dass dieser Artikel mehr von Internet und Geschäften handelt und weniger von Weinen. Wir versuchen, dies nicht noch einmal vorkommen zu lassen.

Die Weingüter werden oftmals als unzeitgemäßes Unternehmen angesehen, entfernt vom aktuellen Verbraucher mit seinen unkenntlichen Weinnotizen, mehr besorgt um die Heimaterde und das Land als um die Technologie und die moderne Welt, fremd dieser neuen, digital Umgebung. Nichts ist weiter von der Realität entfernt.

Als ich klein war, bekam ich eine Brille. Und plötzlich konnte ich so gut sehen, dass ich sie der ganzen Welt aufsetzen wollte. Mir war nicht bewusst, dass meine Brille andere Leute die Wirklichkeit unscharf sehen ließ. Denn die gleichen Mittel dienen der Welt nicht gleich.

Jetzt arbeite ich in einem Internet Unternehmen. Uvinum. Und in der Welt der Internet Unternehmen scheint dasselbe zu passieren, was mir mit meiner Brille passiert ist: Wir sahen unser Geschäft so klar, das wir nicht verstehen, das es Unternehmen gibt, die nicht mit dem Internet arbeiten. Wie kann man außerhalb des Internets bleiben? Setzen Sie sich meine Brille auf.

Außerdem gibt es in der Weinwelt Weingüter, die das Internet im Allgemeinen zu nutzen wussten und noch gezielter die sozialen Netzwerke, um ein Geschäft und eine Marke zu erstellen.Also wenn Sie jetzt wissen, wer diesen Weg gegangen ist, auf wen warten Sie noch?

In Frankreich gibt es selten eine Bodega, die keine online Seite ihres Geschäfts hat. Es gibt viele, die ausschließlich online verkaufen, mit eigenem Klub für ihre Weinabonnenten und man kann sogar Primeur kaufen.

In Vereinigte Staaten sind die Weingüter mehr daran interessiert, den Namen ihrer Marke zu positionieren.Sie machen sich außerdem die sozialen Medien intensiv zu Nutzen, um ihre Weingüter zu bewerben, in denen der Bereich der Gastfreundschaftlichkeit wichtig ist und mehr Geschäftsvolumen bei Besuchen und Weinproben erzeugt, als mit den ?traditionellen? Bestellungen.

In Spanien dagegen, ist es normal, dass die Weingüter eine Flash Webseite haben. Und natürlich nur in Spanisch, logo. Die Jahrgänge sind unaktualisiert ? oder manchmal nicht mal erwähnt und der Inhalt ist weder verknüpfbar noch zugänglich zu den sozialen Netzwerken. Obwohl es natürlich auch anders gestaltete gibt, (damit uns niemand böse wird).

Wenn wir darüber mit anderen Menschen sprechen, die sich ebenso dem Internet Geschäft gewidmet haben, gibt es diejenigen die zum Himmel beten und sagen, dass es unverzeihlich ist, das die Weingüterso uralt und unzeitgemäß sind, so alt sind die Weingüter!

Heute wo die sozialen Netzwerke der letzte Schrei sind, stellte sich heraus, dass die Weingüter bereits seit vielen Jahren an globalen und sozialen Themen arbeiten, denn:

  • In wie vielen Bereichen gibt es so viele Messen, in denen erklärt, gezeigt wird und wo man die Produkte probieren kann, wie im Bereich des Weines? Ist das kein Beispiel des Veranstaltungsnetzwerks?

  • Wie viele Bereiche organisieren regelmäßig Proben ihrer Produkte oder Leistungen, oder bewegen diese sogar ständig über das ganze Gebiet, um potenziellen Kunden zu folgen? Geolokalisierung?

  • Wie viele Sektoren versenden regelmäßig Proben, damit auf sie in Leitfäden, Kritiken, Bewertungen und Vergleichen verwiesen wird, in so einer freien Form? Ist das kein Beispiel für soziale Medien?

  • In wie vielen Sektoren exportieren die Unternehmen in einer so systematischen Form wie es die Weingüter tun? Globalisierung?

Natürlich ist das Internet ein ausgezeichneter Geschäftsweg für eine Bodega und der Ort, wo wir alle enden ? so wie wir ? aber wenn man in den Internetunternehmen sagt, dass das Internet das Universalmittel ist, denn nur das Internet bietet eine 2.0 Erfahrung, sollten Sie dann nicht ein wenig mehr über die Weingüter lernen? Wollen Sie nicht gerne der ganzen Welt Ihre Brille aufsetzen?

 

Schreibe einen Kommentar Weingüter im Internet