Wermut – Das mediterrane Kultgetränk

Von Daniel Tangerner

Früher oftmals belächelt und vor allem bei älteren Leute beliebt, ist der Wermut derzeit in Mittelmeerländern wieder voll im Trend. Er ist ein fester Bestandteil der südländischen Trinkkultur – vor allem in Italien und Spanien ist das Servieren eines Wermuts ein geselliges Ritual, um den Appetit anzuregen und entspannte Momente vor einer Mahlzeit zu verbringen. Aufgrund seines gemäßigten Alkoholgehaltes ist dieser Drink perfekt für sommerliche Temperatur geeignet. Wir von Drinks&Co erklären Ihnen, was sich genau hinter dem Namen Wermut versteckt, wie man ihn trinkt und welche Wermut-Marken uns besonders gut schmecken!

Was ist Wermut?

Wermut ist ein aromatisierter Wein, der mit verschiedenen Botanicals (Wurzeln, Rinden, Blumen, Samen, Kräutern und Gewürzen) versetzt und manchmal auch eingefärbt wird. Seinen Namen verdankt das Kultgetränk dem Wermutkraut, das durch seine bitteren Aromastoffe den Geschmack deutlich prägt und bereits im Alten Ägypten und in der Antike ein Heilmittel gegen Gelbsucht und Tetanus war.

Die modernen Versionen des Getränks wurden erstmals Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts in Turin hergestellt – bis dahin wurde Wermut eher zu medizinischen Zwecken verwendet wurde. Wermut war ein Kassenschlager in den modischen Cafés in Turin und die Konsumenten waren verrückt danach. Im späten 19. Jahrhundert wurde er bei Barkeepern als Schlüsselzutat für Cocktails wie den Martini, den Manhattan und den Negroni beliebt.

Wie wird Wermut hergstellt?

Rebsorten für Weißweine werden im Allgemeinen als Basis für Wermut verwendet – aus diesen Trauben wird von den Wermut-Herstellern ein alkoholarmer Weißwein hergestellt, der kurz reift bevor er mit Botanicals versetzt wird. Gewürzzutaten, die oft in Wermutweinen verwendet werden, sind Nelken, Zimt, Chinin, Zitrusschalen, Kardamom, Majoran, Kamille, Koriander, Wacholder, Ingwer und Labdanum und natürlich das Wermutkraut. Wermut-Markenrezepte variieren, wobei die meisten Hersteller ihren eigenen einzigartigen Geschmack und ihre eigene Version des Getränks kreieren und ihr Rezept streng geheim halten.

Wie trinkt man Wermut?

Für Spanier und Italiener ist der Wermut ein Aperitif, der zwischen 12 und 15 Uhr zu Appetithäppchen getrunken wird, bevor man die eigentliche Mahlzeit beginnt. Hier wird er im Allgemeinen pur auf Eis getrunken und mit einer Orangenscheibe und einer Olive im Glas dekoriert. Diejenigen, die nicht so auf süße Drinks stehen, können das Trendgetränk mit Mineralwasser verdünnen – perfekt für heiße Sommertage. Und hier unser Lieblingscocktail-Rezept mit mit dem südländischen Allrounder.

Zeitlos klassisch – Negroni

Der Negroni hat seinen Ursprung im Italien des 20. Jahrhunderts und wurde nach Graf Camillo Negroni benannt, der sich in einer Bar eine abgewandte Form des beliebten Americano bestellte, da er zu wenig Alkohol enthielt – ein Americano besteht aus Wermut, Soda und Campari. Um den Negroni einen höheren Alkoholanteil zu verleihen wurde anstatt Soda Gin verwendet. Heute wird der Negroni gerne als klassischer Aperitif oder als After-Work-Drink serviert.

Zutaten:

  • 3 cl Dry Gin
  • 3 cl Wermut
  • 3 cl Campari
  • 1 Orangenzeste
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Im Handumdrehen kreiert: Alle Zutaten in einen mit Eis gefülltem Tumbler geben und Orangenzeste über dem Cocktail abspritzen. Anschließend Zeste in den Tumbler geben!

Unsere Empfehlungen

Die Marke St. Petroni ist in Spanien derzeit voll im Trend – sie bietet hochwertige Drinks, die mit verschiedenen Geschmacksrichtungen die spanischen Konsumenten im Sturm erobert haben. Der aromatisierte Starkwein aus der spanischen Region Galicien begeistert mit seinen erfrischenden Kräuteraromen und der leicht bitteren Note vor allem im Sommer.

Die Produkte werden mit der für Galicien typischen Rebsorten Albariño hergestellt und überzeugen mit einem einzigartigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Egal op pur, on the rocks oder in einem leckeren Cocktail – St. Petroni ist immer ein Genuss.

Der Marke Cinzano geht auf das Jahr 1757 zurück, als die Turiner Brüder Giacomo und Carlo Stefano Cinzano ihren Wermut rosso (roter Wermut) kreierten, indem sie aromatische Pflanzen aus den italienischen Alpen in einem geheimen Rezept mixten. Heute wird Cinanzo in 5 Geschmacksrichtungen angeboten.

Einen Kommentar hinterlassen